Standort+Fahrzeuge

 

 

Rheinau – interessant, dynamisch und neunfach schön

 1975 im Zuge der Gemeindereform aus der Stadt Freistett und den Gemeinden Rheinbischofsheim, Helmlingen, Memprechtshofen, Hausgereut, Holzhausen, Diersheim, Honau und Linx gebildet, ist die Stadt Rheinau (derzeit ca. 11.000 Einwohner) das pulsierende und dynamische Zentrum des früheren Hanauerlandes in der nördlichen Ortenau.


Jeder Stadtteil hat für sich seine eigene Geschichte und sein individuelles Profil bewahrt.
Allen gemeinsam jedoch ist die Lage nahe am Rhein, der hier von herrlichen Auen und Altrheinarmen gesäumt wird.

Für die junge Stadt mit ihren historischen Traditionen in den einzelnen Ortsteilen führte dies folgerichtig zum Namen "Rheinau". Ein namensgleicher Ortsteil existiert nicht.


Rheinau ist vielmehr jene kommunale Idee, die neun Ortschaften zu einer Stadt macht.

 

Die Stadt Rheinau, umgeben vom mittleren und nördlichen Schwarzwald, dem Elsass mit seinen Vogesen, zwischen der Europametropole Straßburg und der Badischen Metropole Karlsruhe, in der Nähe zum weltläufigen Baden-Baden und zum Ortenau-Zentrum Offenburg, nicht allzu weit von der Universitätsstadt Freiburg entfernt, hat seine frühere Grenzlage durch die europäische Integration verlassen und befindet sich nun in zentraler europäischer Lage.

Diese Situation wird genutzt, und die Stadt baut seine Potentiale als Wirtschaftsstandort konsequent aus. Durch den seit 1975 bestehenden Rheinübergang, auf dem die L 87 über den Hauptort Freistett ins benachbarte Elsass führt, besteht ein direkter Anschluss an das französische Autobahnnetz. Über die gleiche L 87 erreicht man in der anderen Richtung die Bundesautobahn A5, mit der Anschlussstelle Achern/Rheinau/Straßburg-Nord, sowie die Rheintalbahn am 12 Km entfernten Bahnhof Achern. Rheinau-Freistett wurde damit ein wichtiger Verkehrsknotenpunkt zwischen Deutschland und Frankreich.

Die unmittelbare Nachbarschaft zum Baden-Airpark in Rheinmünster optimiert die bestehenden gewerblich und industriellen Entwicklungschancen sowie die Verkehrsmöglichkeiten. Aufgrund seiner Lage am Rhein ist Rheinau aber nicht nur zu Lande und aus der Luft erreichbar, sondern auch über das Wasser.

In Rheinau-Freistett befindet sich der Peterhafen (Bestandteil eines großen Kieswerks), der in Kooperation mit dem Kehler Rheinhafen steht, sowie Yachthäfen an denen sich Schiffs- und Bootswerften befinden.

Aufgrund einer vielfältigen Wald-, Wiesen- und Rheinauenlandschaft zeichnet sich die Gemarkung durch eine interessante Fauna und Flora aus, die einen weiten Raum für Natur und Mensch bietet (Gemarkungsfläche 73,4 Km²)

(Quellenhinweis-Auszug aus www.rheinau.de)

 

 

Die Freiwillige Feuerwehr Rheinau hat momentan einen Mitgliederbestand

von 446 Personen.

Diese teilen sich wie folgt auf:

275 Mitglieder in der Einsatzabteilung in 9 Abteilungen

68   Mitglieder in der Jugendfeuerwehr in 7 Gemeinden

26   Mitglieder ohne aktiven Feuerwehrdienst im Fanfarenzug

und 77 Mitgliedern der Altersabteilung (ab 65 Jahre).

 

Zur Einsatzstatistik stehen momentan die Zahlen aus dem Jahre 2010 zu Verfügung.

Im Jahr 2010 lag die Zahl der Einsätze bei 153, die sich wie folgt aufteilen:

In den Jahren 2011 + 2012 lagen die bei knapp 150.

 

Seit dem Jahr 2008 bildet die Feuerwehr Rheinau nicht nur in der Jugend, sondern auch aktive Feuerwehrleute aus. Für diese wichtige Aufgabe, wurde eine Ausbildungsgruppe gegründet, deren Personal in der Landesfeuerwehrschule speziell ausgebildet wurde.

Neben der Grundausbildung und der örtlichen Weiterbildung für zwei Jahre nach der Grundausbildung  (Truppmann Teil 2)  steht diese Ausbildungsgruppe auch für den Lehrgang zum Truppführer zur Verfügung.

So ist man in der Lage, die Jugendlichen und jungen Erwachsenen die aus der Jugendfeuerwehr kommen, gleich auf „Rheinau-Ebene“ aus- und fortzubilden…